IMAGO

Die Imago als Übergangsstadium zwischen Raupe und Schmetterling steht sowohl als Metapher für innere Prozesse des Werdens und Entfaltens als auch für den Widerspruch zwischen dem, was ist – und zugleich nicht ist.
Hinter den leichten, förmlich schwebenden, jedoch extrem stabilen und kaum durch Willkür zerstörbaren Kokon-Colliers, verbirgt sich eine politisch interpretierbare Idee des Widerstands.

Diese IMAGO SHIELDS entstanden während dem ersten Lockdown im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie. Durch die Nägel entsteht eine Verletzung der Form, die scharfen Spitzen sind in den offenen Kokons sichtbar, bei den geschlossenen sind sie im Inneren verborgen. Gleichzeitig entsteht an der Außenhaut des Kokons ein harter metallener Schutzpanzer, beinahe wie eine Rüstung. Diese Kollektion versteht sich als Symbol einer Verletzung durch äußere Gefahren und der Notwendigkeit einer Aneignung von Schutzmechanismen gegen Angriffe auf unseren persönlichen Lebensraum.